Archive for category Radrennen

20. Vier-Hübel-Tour, 29.08.2016

Posted by on Dienstag, 6 September, 2016

von Stefan: Mit dem Schlaubetal Triathlon Mitte Juli ging für mich dieses Jahr die Triathlon Saison zu Ende und den habe ich auch irgendwie ohne Freude gefinisht. Die Luft war irgendwie raus, aber dafür wieder etwas gelernt. Eine Halbdistanz und zwei olympische Distanzen in einem Monat sind zu viel!

Sportlich suchte ich mir jetzt ein neues Ziel und durch meinen Arbeitskollegen Holger, der mir das mountainbiken schmackhaft machte war es auch schnell gefunden – die 20. Vier – Hübel – Tour am 29.08.2016 in Oberwiesenthal. Mit dem MTB 90 km über vier Berge mit insgesamt 2.300 Höhenmeter. Anfang Juni schaffte ich mir also mein eigenes MTB an und fand es anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber schnell fand ich Spaß in unseren Wäldern. Read the rest of this entry »

Ötztaler Radmarathon, 28. August 2016

Posted by on Montag, 5 September, 2016

von KARL: Am 26.8. fuhren Olaf, Torsten, Jens und ich nach Sölden zum Ötztaler Radmarathon. Am 28.8. um 06:45 Uhr fiel der Startschuss und wir überquerten 8 bis 10 Minuten nach den ersten die Startmarkierung. Zum Beginn ging es etwas über 30 Kilometer mit 520 Höhenmetern bergab. Read the rest of this entry »

Einzelzeitfahren Altlandsberg, 24. April 2016

Posted by on Montag, 2 Mai, 2016

von NORBERT:In Altlangsberg trafen sich zum SattelFest 126 Radsportler, um ein Einzelzeitfahren über 4 km auszutragen. Dabei ging es wieder um MOL-Cup-Punkte. Um es vorwegzunehmen, den Junioren-Bahnradsport-Weltmeister von 2003 Sebastian Döhrer konnte ich nicht schlagen. Er war uneinholbar 5 Sekunden vor mir. Uneinholbar deshalb, weil ich alles gegeben hatte. Read the rest of this entry »

1. Lehniner Hasenrasen, 28. März 2016

Posted by on Dienstag, 29 März, 2016

von NORBERT: Bei bestem Radwetter trafen sich am Ostermontag ca. 200 Radsportler zum 1. Lehniner Hasenrasen, dem Auftakt der MOL-Cup-Rennserie 2016. Gestartet wurde in drei Startfeldern. Mein Startfeld bestand aus den Altersklassen S 3, S 4 und den Frauen. Wir waren ca. 45 Fahrer, von denen 30 meiner Altersklasse angehörten (Senioren 3, 50-59 Jahre). Im Feld auch Winterbahn-Matador Werner Otto, zweifacher Weltmeister und Vize-Olympiasieger im Tandem (Otto/Geschke).

8 Runden a 6,7 km durften auf einer zum Teil welligen Strecke gefahren werden. Für mich galt es bei meinem ersten MOL-Cup-Straßenrennen erst einmal Stallgeruch zu schnuppern. Ich wollte mit der ersten größeren Gruppe ankommen. Deshalb habe ich immer versucht, mich in der vorderen Hälfte des Feldes aufzuhalten. Mehrere Ausreißversuche machten die Fahrt mitunter sehr schnell (schnellste Runde 41 km/h). Dadurch könnten aber alle Ausreißer wieder geschluckt werden.
Am Ende waren wir 25 Fahrer, die um die Plätze spurteten. Knapp 200 Meter vor dem Ziel war ich auf etwa Platz 10 in guter Position, als ich in voller Fahrt einen Stoß hinten an den rechten Ellenbogen bekam. Und schon war ich nach links aus dem Rennen gekickt. Schlingernd gelang es mir den Sturz zu verhindern. Mein Debüt endete mit Platz 19. Da war er, die Stallgeruch.
Sieger der Senioren 3 wurde Toralf Baumgarten vom RSV Braunschweig 23.
Bild 1: Siegerehrung Senioren 3
Bild 2: Siegerehrung Senioren 4 mit Werner Otto

Einzelzeitfahren – Königs Wusterhausen

Posted by on Donnerstag, 22 Oktober, 2015

von NORBERT: Nachdem ich meine Beschwerden im linken Fuß, die mich seit Januar plagen, immer noch nicht los bin und ich auf ärztlichen Rat hin nicht mehr laufen soll, habe ich mir vorgenommen, mich stärker auf den Radsport zu fokussieren.
Für eine erste „Bestandsaufnahme“ hatte ich mir ein Einzelzeitfahren in Märkisch Buchholz ausgesucht. Das Einzelzeitfahren wurde vom RSV 93 Königs Wusterhausen organisiert und ist Bestandteil des Mol Cups. Read the rest of this entry »

Endura Alpentraum – 12. September 2015

Posted by on Dienstag, 15 September, 2015

von ROBERT: Am 12.09.2015 fand der dritte Endura Alpentraum statt. Es wurden drei Distanzen angeboten wobei die längste durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Italien führt und stolze 252 km und 6057 Höhenmeter beinhaltet. Gestartet wurde der Radmarathon in Sonthofen und der Zielort war Sulden in Südtirol. Read the rest of this entry »

Ötztaler Radmarathon, 31. August 2015

Posted by on Freitag, 4 September, 2015

von KARL: Ötztaler Radmarathon „Ich habe einen Traum“. Wir vier, das sind Torsten, Olaf, Jens und ich (Karl), fuhren am Freitag in den Süden. Das Ziel hieß Sölden, viele kennen die Kleinstadt vom Wintersport, aber nein, es findet auch einmal im Jahr der Ötztaler, ein Radmarathon, statt. Read the rest of this entry »

TransERZ XXL, 30. Mai 2015

Posted by on Montag, 1 Juni, 2015

von OLAF: Jens, Christoph und ich sind am 20. Mai beim Tharandter XXL gestartet. Anreise Freitag und Übernachtung, Start 7:00 für die 200 km, Christoph und ich und 9:00 für die 150 km, Jens. Es sollte trocken sein, ca. 6 Stunden Sonnenschein war angesagt. Ich hatte die Woche nicht viel gemacht und war ausgeruht. Dieses Jahr sollte es besser werden, letztes Jahr war ich bei ca. km 75 gestürzt und das war das Ende der 2014er RTF. Read the rest of this entry »

Spreewald Radmarathon, 18. April 2015

Posted by on Mittwoch, 22 April, 2015

von KARSTEN: Am Samstag ging es für mich 5.40 Uhr los Richtung Lübben. Kurz nach 7.00 Uhr war ich vor Ort
holte meine Startunterlagen. Da ich nicht wusste, wie lang die Wartezeit vor Ort war, kam ich lieber etwas früher an. Aber alles war total entspannt, es gab keine Wartezeiten……
Danach ging es zum Auto zurück und die üblichen Vorbereitungen begannen. 7.30 Uhr wurde über die 200 km gestartet. Robert wollte daran teilnehmen, ich hoffe er hatte ein gutes Rennen! Read the rest of this entry »

34. Oetztaler Radmarathon, 31. August 2014

Posted by on Dienstag, 2 September, 2014

von STEFFEN: „Ich habe einen Traum“ diesen Slogan des Veranstalters haben Ronny, Olaf und ich am vergangenen Sonntag in Angriff genommen. Das legendäre Hobby-Radrennen, mit 238 Kilometern und 5.500 Höhenmetern gilt der Ötztaler Radmarathon als eines der schwersten Eintages-Radrennen der Alpen. Gemeinsam mit rund 4.000 Rennradfahrern ging es über 4 Alpenpässe im Grenzgebiet Österreich/Italien. Read the rest of this entry »