Teltowkanal Halbmarathon, 6. November 2011

This entry was posted by on Dienstag, 8 November, 2011 at
von CHRISTOPH: Wie schon im letzten Jahr beendete ich meine Wettkampfsaison beim Teltowkanal Halbmarathon. Eine Veranstaltung die mir aufgrund der Nähe zu meinem Heimatort und des Termins sehr gut gefällt. Sie ist nur ein wenig wetteranfällig.
Im letzten Jahr war es sehr kalt und auch die Laufbedingungen waren schwierig. Aber diesmal hatte ich Glück, es waren hervorragenden Bedingungen, wie auch schon zuletzt in Magdeburg. Beim Start gab es kurzzeitig heftiges Gedränge, weil die Strecke sofort nach rechts verlief und recht eng wurde. Und auch das Tempo im vorderen Teil des Feldes war ziemlich hoch, die Uhr zeigte nach dem ersten Kilometer einen Schnitt von 3:40. Ursprünglich wollte ich mich an einer Zeit um die 1:27 h (4:08 min/km) orientieren, deshalb habe ich das Tempo versucht sofort anzupassen. Auch der zweite Kilometer war mit 3:58 min noch zu schnell, aber danach fand ich meinen eigenen Rhythmus. Oft habe ich einfach den Fehler gemacht, zu viel Energie recht früh im Rennen zu investieren. In dieser Phase verlor ich einige Plätze und befand mich ungefähr auf Platz 30. Bei Kilometer 7 war die erste Runde geschafft und durch den Moderator konnte ich hören, dass mein Rückstand auf die Spitze noch gar nicht so groß war. Ich fühlte mich gut und lag noch immer ca. 30 Sekunden unter meiner eigenen Vorgabe. Und bei Halbzeit des Laufes begann auch die Aufholjagd. Ich machte nun etliche Plätze gut und beendete die zweite Runde nur unwesentlich langsamer als die erste. Nun folgte das letzte Drittel und eigentlich ist es mir hier schon
traditionell vorherbestimmt, so langsam Probleme zu bekommen. Aber der Marathon vor zwei Wochen zeigte Wirkung und die Show ging ohne nennenswerte Probleme weiter. Zum ersten mal ging meine Taktik bei einer längeren Laufveranstaltung auf. Und es ist ein wirklich schönes Gefühl wenn man am Ende noch Kraft hat. Auch in der letzten Runde konnte ich die knappe halbe Minute aus den ersten beiden Kilometern halten und kam mit 1:26:48 h ins Ziel. Diese Zeit war fast 5 Minuten schneller als im letztes Jahr. Auch Karsten und seine Frau  waren in Teltow mit dabei, aber gesehen haben wir uns aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl nicht. Nun ist aber wirklich Schluss für dieses Jahr, denn ich werde mich jetzt in den nächsten Wochen gründlich erholen. Aber unseren gemeinsamen Jahresabschluss werde ich natürlich nicht verpassen.
Petra, 14,1 km, 1:17:19 Std. Platz 56 (Platz 1 W45)
Karsten, 21,1 km, 1:46:46 Std. Platz 129 (Platz 27 M40)
Christoph, 1:26:48 Std. Platz 19 (Platz 2 M30)

Leave a Reply