Potsdamer Schlösserhalbmarathon, 6.06.2010

This entry was posted by on Sonntag, 6 Juni, 2010 at

von MARTIN: Dieses Jahr war ich beim Potsdamer Halbmarathon – die erste Runde des zweirundigen Schlössermarathons als Titelverteidiger in meiner Altersklasse angereist. Beim letzten Mal hatte ich mit Torsten als Tempoläufer und super äußeren Bedingungen ( 13° und Niesel ) eine Topzeit von real 1:25:44 erreicht, auch wenn wegen des längeren Kurses nur 1:27:08 anfielen. Diesmal war dies nicht so leicht. Es war heiß und schwül, immer wieder kippte ich mir Wasser über den Kopf und hoffte auf die Cola bei Kilometer 18. War diesmal aber nicht, hätte ich mir beim Verpflegungsstand vorher besorgen müssen. Leichter Frust. Frank und Karl-Heinz waren mit den Rädern nach Potsdam gekommen. Sie feuerten mich an, fuhren zum Schluss neben mir her und wollten mich dazu bringen, einen vor mir laufenden Athleten von der LG Nord zu überholen. Das ging in die Hose bzw. in die Seite, denn ich zog das Tempo so an, dass ich Seitenstechen bekam und stehen bleiben musste. Glücklicherweise kam jedoch niemand aus meiner Altersgruppe vorbei, so dass ich nur von vier bis fünf anderen überholt wurde. Ich finishte zum Schluss in 1:30 und wurde Dritter in meiner Altersgruppe und 48. insgesamt, womit ich doch zufrieden war. Eberhard Schulz vom Lauftreff kam im Marathon auf 4:40, da muss irgendetwas passiert sein, er ist sonst sehr viel schneller. Sonst war keiner aus Rangsdorf dabei. Schaue nun voller Respekt zum Berlin-Man, da werde ich wohl kaum eine 1:30 hinlegen können.

Viele Grüße Martin

von THOMAS: Den Potsdamer Halbmarathon hatte ich ursprünglich gar nicht auf dem Plan – nahm eigentlich nur die Gelegenheit wahr mit einem Kumpel aus Hamburg gemeinsam bei einem Lauf zu starten. So ging’s am Sonntag bei bestem Wetter nach Potsdam und um 9:00 Uhr auf die halbe Marathonstrecke. Während ich vor wenigen Tagen noch nach Sonne lechzte, gab es am Sonntag das komplette Sommerprogramm, also reichlich Sonne, keine Wolken und absolute Windstille. Vom Start kam ich gut weg und meinen Begleiter auch gleich aus den Augen. Bis Kilometer 6 lief ich den geplanten Pace von 4:30 Min traf dann unglücklicher Weise einen Kollegen (dort wohnhaft und auf Trainingsrunde), der sich sofort als Begleiter aufopferte und mich die nächsten 7 Kilometer mit einem Referat über Potsdamer Sehenswürdigkeiten, Historie und Bierpreise beglückte. Das brachte mich ziemlich aus dem Rhythmus, den ich völlig entnervt ab Kilometer 13 wiederfand. Nun machten mir jedoch auch schon die Wärme und die doch häufig wechselnden und wenig komfortabel zu laufenden Untergründe stark zu schaffen, sodass ich bis Kilometer 18 nur um die 5 Min/km lief. Nach der letzten Versorgung konnte ich mich jedoch noch einmal zusammenreißen und nach 1:43:01 h locker ins Ziel einlaufen. Die geplante Zielzeit von 1:45 hatte ich damit unterboten und die Platzierung geht auch in Ordnung. Martin ist auch gestartet und lief 10 Minuten besser als ich und worde sogar Dritter in seiner Altersklasse. Getroffen haben wir uns allerdings nicht, von daher Gratuliere ich an dieser Stelle.

Platzierungen & Zeiten:
1:43:01 – Platz 59 AK M40 – Gesamt 283/2706

Bis die Tage, Gruß Thomas


Leave a Reply