Ironman 70.3 WM Clearwater, 14.09.2009

This entry was posted by on Samstag, 14 November, 2009 at

von DIETMAR: Unser erstes Mal USA. Reise und Transport haben ohne Probleme geklappt. Hannes Hawaiitour mit sehr gutem Service. Sonnabend Anreise. Sonntag erstes Radtraining. In der Vorwettkampfwoche das gewohnt  reduzierte Training. Dann zog Schlechtwetter auf. Nach Orkanwarnung Ida, Mitte der Woche, kommt doch noch Topwetter. Am Raceday 30 Grad und Sonne. Atlantik war aber zu aufgewühlt so wurde das Schwimmen auf die geschützte Hafenseite verlegt. 

Raceday. Gleitender Start. Immer 2 Mann ins Wasser und gleich danach die nächsten. Schwimmen gegen die aufgehende Sonne, wenig zu sehen, so dass ich die Ideallinie und auch keine schnellen Füße fand. Radfahren ging ganz gut. 1 große Runde, flache Strecke, wenig Wind nur ab und zu eine Brücke. Die meisten Teilnehmer waren aber deutlich schneller??? Danach laufen. Auf 2 Runden musste 4 Mal eine langgezogene Brücke überlaufen werden. Das ging ordentlich in die Beine. Aber nach 1:32h war auch der Halbmarathon überstanden. Zieleinlauf nach 4:34:51 h. Platz 585 Gesamt und 82.ter in der Altersklasse.

Schwimmen 1,9 Kilometer 36 Minuten

Radfahren 91 Kilometer 2:18 Stunden

Laufen 21,1 Kilometer 1:32 Stunden + Wechselzeit

 

Hohe Leistungsdichte aber war ja auch eine WM. Nach Massage und Verpflegung sind die Anstrengungen schnell vergessen. Im Anschluss 5 Tage mit dem Mietwagen Richtung Miami. Super Wetter und viel gesehen. Jetzt hat der Alltag hat uns wieder. Sportlich sind erst mal ein paar ruhige Wochen geplant.

 

Frohe Weihnachten und guten Rutsch für alle die wir nicht mehr treffen.

 

Grüße von Bärbel und Dietmar.  


Leave a Reply