9. Teltowkanal Halbmarathon, 4. November 2012

This entry was posted by on Freitag, 9 November, 2012 at

von CHRISTOPH: Der Saisonabschluss wartete für Familie Perko und mich in Teltow, zum traditionellen Halbmarathon am Kanal. Auch dieses Laufevent mausert sich so langsam und so wurde bei der 9. Auflage zum ersten Mal die 1.000-Läufer-Marke geknackt. Was allerdings aufgrund der Streckenführung auch als Nachteil ausgelegt werden kann. Denn auf dem Rückweg zur Knesebeckbrücke vereng sich die Strecke bis auf einen schmalen Pfand und man ist ab der zweiten Runde damit beschäftigt sich den Weg freizuschaufel. Die Bedingungen waren ähnlich wie im letzten Jahr, es war für Anfang November recht warm und trocken. Sich übermäßig gründlich warmzumachen war also nich nötig. Meine Taktik war überaus simpel. Nicht zu schnell anlaufen und dann an einem Vier-Minuten-Schnitt orientieren. Damit nicht zu schwere Rechenarbeit geleistet werden muss. An der ersten Kilometermarke erfolgte wie üblich die Umorientierung nach einer unglaublichen Durchgangszeit vom 3:35min/km. Und das obwohl das Tempo schon früh gedrosselt wurde. Aber wie sich in den nächsten Runden zeigte war der erste Kilometer einfach ein wenig zu kurz. Trotzdem nahm ich noch mehr Tempo raus, nur um bei Kilometer 3 feststellen zu müssen das ich nun fast 15 Sekunden über der Vorgabe lag. Also war wieder Tempoarbeit gefordert. Die erste Runde lief ich in 28:20 Minuten. Die zweite Runde lief wie nach Plan und im Klassement wurden so ungefähr 10 Plätze gutgemacht (Rundenzeit: 27:48 min). Ein Top Ten Platz, nachdem der 19. Platz letztes Jahr zu Buche stand, schien nun in Reichweite. Erst in den letzten Kilometern konnte ich das Tempo nicht mehr ganz halten (3.Runde:28:56 min) und so endete der Halbmarathon dieses Jahr auf Platz 14. Mein Minimalziel, zumindest eine neue Bestzeit aufzustellen, war aber nie gefährdet. Auch Petra und Karsten waren in diesem Jahr um einiges schneller als in der letzten Saison. Bis zur Siegerehrung vertrieben wir uns die Zeit mit dem Verzehr kulinarischer Leckerbissen aus der Region (Bier und Bratwurst) und unterhielten uns reichlich. Nun würde ich euch für gewöhnlich ein angenehmes restliches Jahr wünsche und für die nächste Saisonvorbereitung viel Erfolg. Verschiebe dies aber aus gegeben Anlass bis morgen.

LG Christoph


Leave a Reply